Charta Aktivitäten

Charta Aktivitäten

Workshop „Abbau von Hemmnissen im mehrgeschossigen Holzbau“

Nach dem Ende der Sommerpause ging es im Charta für Holz Prozess mit voller Kraft weiter. Am 26. September 2017 kamen die Mitglieder der AG „Bauen mit Holz in Stadt und Land“ zum Workshop „Abbau von Hemmnissen im mehrgeschossigen Holzbau“ in Berlin zusammen, um Lösungsansätze zu diskutieren. Dabei wurde schnell klar, dass es noch an vielen Stellen hakt, wie auch die vorgestellten Verbundprojekte „leanWood“ und „THG-Holzbau“ zeigten. Ob bei der Ausbildung von Holzbau-Ingenieuren, überarbeitungsbedürftigen Bauvorschriften und Vergaberichtlinien oder mangelnden Standardisierungen im Holzbau – die verschiedenen Hemmnisse sind oft stark miteinander verwoben, und erfordern das Zusammenspiel aller Akteure. So auch im Fall des Best Practice Beispiels der Schweiz, wo es durch die kontinuierliche und intensive Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Forschung und Politik gelungen ist, die Schweizer Bauvorschriften zugunsten des mehrgeschossigen Holzbaus zu überarbeiten.

Vorträge:

Die Mitglieder der AG „Bauen mit Holz in Stadt und Land“ der „Charta für Holz 2.0“ kamen am 26. Oktober 2017 mit externen Experten aus Wissenschaft und Praxis zum Workshop „Mehrgeschossiges Bauen mit Holz – Hemmnisse und Handlungsbedarfe“ im BMEL zusammen. Quelle: BMEL/photothek, Inga Kjer
Die Mitglieder der AG „Bauen mit Holz in Stadt und Land“ der „Charta für Holz 2.0“ kamen am 26. Oktober 2017 mit externen Experten aus Wissenschaft und Praxis zum Workshop „Mehrgeschossiges Bauen mit Holz – Hemmnisse und Handlungsbedarfe“ im BMEL zusammen. Quelle: BMEL/photothek, Inga Kjer
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben