Charta für Holz 2.0 im Dialog
Zur Anmeldung

Programm

Klima – Werte – Ressourcen: Wood matters!
Politische Initiativen für nachhaltige Holzverwendung in Europa

am 10.06.2021 als Online-Veranstaltung

in Kooperation mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

(Veranstaltungssprachen: Deutsch / Englisch inkl. Simultanübersetzung)

Moderation: Angela Elis

11.00 Uhr

Grußwort und Einführung
Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft

11.10 Uhr

Grußwort
Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

11.20 Uhr

Key Note „Klimawandel als Treiber für Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft“
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher, Gründer und Direktor a.D. Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)

11.40 Uhr

Key Note „Klimaschutz, Bioökonomie, Green Deal – Chancen nachhaltiger Holzverwendung aus europäischer Sicht“ (Arbeitstitel)
Norbert Lins, Mitglied des europäischen Parlaments

11.50 Uhr

Panel Session
„Wood matters? Klima – Werte – Ressourcen – Herausforderungen für die Politik und Erwartungen an den Sektor

  • Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft
  • Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW
  • Norbert Lins, Mitglied des europäischen Parlaments

12.15 Uhr

Impulse
„Charta für Holz 2.0 – Klima schützen, Werte schaffen, Ressourcen effizient nutzen“

Dr. Eva-Ursula Müller, Leiterin der Abteilung Wald, Nachhaltigkeit und Nachwachsende Rohstoffe im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

„All business is local: ProHolz NRW – Einblicke in die Umsetzung der Charta auf Länderebene“
Ministerialdirigent Hubert Kaiser, Abteilungsleiter, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

12.35 Uhr

Q&A: Fragen aus dem Publikum (Chat)

12.45 Uhr

Pause

 

Impulse & Diskussion
„Politische Programme und Aktivitäten zur Unterstützung nachhaltiger Holzverwendung – drei Fallbeispiele“ 

13.30 Uhr

Frankreich
Iris Le Roncé, Adviser on european and international forest affairs, French Ministry of Agriculture and Food 
+ ab 13.45 Uhr Q&A: Fragen aus dem Publikum (Chat)

13.55 Uhr

Schweden
Helene Holstein, Deputy Director-General, Ministry of Enterprise and Innovation, EU and International Forestry Affairs 
+ ab 14.10 Uhr Q&A: Fragen aus dem Publikum (Chat)

14.20 Uhr

Österreich
Di Dr. Georg Rappold, MBA, Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus 
+ ab 14.35 Uhr Q&A: Fragen aus dem Publikum (Chat)

14.45 Uhr

Q&A: Übergreifende Fragen aus dem Publikum (Chat)

15.00 Uhr

Pause

15.20 Uhr

Diskussionsrunde
„Holzverwendung im Klimawandel – Chancen und Grenzen des Rohstoffs aus Sicht von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbrauchern“ 

  • Christian Holzleitner, Referatsleiter des Bereichs Landnutzung und Innovationsfinanzierung (CLIMA.C.3) der Europäischen Kommission, Brüssel
  • Lena Ek, Vorstandsvorsitzende des Netzwerks für Forschung und Innovation in Forstwirtschaft, Holzindustrie, Zellstoff- und Papierindustrie (FTP), Brüssel
  • Silvia Melegari, Generalsekretärin der Europäischen Organisation der Sägewerke (EOS) und des Europäischen Verbands der Europäischen Holzindustrie  (CEI-Bois), Brüssel
  • Dr. Marc Palahi, Direktor des Europäischen Forstinstituts (EFI), Joensuu, Finnland
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher, Gründer und Direktor a.D. Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
  • Dr. Eva Ursula Müller, Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Berlin

16.10 Uhr

Q&A: Fragen aus dem Publikum (Chat)

16.25 Uhr

Zusammenfassung und Ausblick
Dr. Eva-Ursula Müller, Leiterin der Abteilung Wald, Nachhaltigkeit und Nachwachsende Rohstoffe im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

16.30 Uhr

Verabschiedung samt Hinweis auf virtuelle Exkursion am Folgetag    
Angela Elis

In Kooperation mit:

Charta für Holz 2.0 im Dialog

Bei der Veranstaltungsreihe steht der konstruktive Austausch mit Stakeholdern rund um aktuelle Fragen der Holzverwendung aus nachhaltiger Forstwirtschaft im Mittelpunkt. Unter wechselnden Themen mit Bezug zu den Handlungsfeldern der Charta für Holz 2.0 geht es um Wissenstransfer, Meinungsaustausch und die Diskussion von Lösungsansätzen im Kontext Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Wertschöpfung.