Steuerungsgruppe und Arbeitsgruppen

Die Charta

Charta Gremien

Für die Umsetzung der Charta für Holz 2.0 werden eine koordinierende Steuerungsgruppe und verschiedene Arbeitsgruppen eingerichtet.

Steuerungsgruppe

Die Steuerungsgruppe wird vom BMEL eingerichtet. Ihre Aufgaben sind insbesondere:

  • die strategische Begleitung und Steuerung der Umsetzung der Charta für Holz
  • die Benennung der Arbeitsgruppenmitglieder
  • die Koordination und Weitergabe von Arbeitsaufträgen an die Arbeitsgruppen
  • die Wahrnehmung der Funktion als Clearing-Stelle im Charta-Prozess
  • die Beauftragung und Abnahme von Evaluierungen

Die Mitglieder der Steuerungsgruppe werden vom BMEL auf Vorschlag von Institutionen und Organisationen aus Bund, Ländern, Wissenschaft und Wirtschaft benannt. Die Charta für Holz 2.0 ist im Sinne des Klimaschutzplans 2050 auf Dauer angelegt. Während des Charta-Prozesses sind im angemessenen Rahmen Evaluierungen des Fortschritts und der Zielerreichung vorgesehen, die von der Steuerungsgruppe festgelegt werden. Die Evaluierung erfolgt durch das Thünen-Institut. Die Ergebnisse der Evaluierung werden in der Steuerungsgruppe vorgestellt und bewertet. Sie bilden die Grundlage für die Neujustierung von Themenschwerpunkten und Aktivitäten.

Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppen werden für sechs Handlungsfelder eingerichtet; das Querschnittsthema Forschung und Entwicklung wird als integraler Bestandteil dieser Arbeitsgruppen angesehen. Die Aufgaben der Arbeitsgruppen je Handlungsfeld sind insbesondere:

  • die Priorisierung der in den Handlungsfeldern genannten Schwerpunktthemen und Aktivitäten (inhaltlich/zeitlich) 
  • die Projektierung von Maßnahmen (ggf. als Handlungsempfehlung) und die Zuordnung zu den hierfür verantwortlichen Akteuren 
  • die Erarbeitung zusätzlicher Indikatoren und Ziele für die Schwerpunktthemen
  • die regelmäßige Berichterstattung an die Steuerungsgruppe

Entsprechend der thematischen Ausrichtung besetzen von der Steuerungsgruppe benannte Experten von Bund, Ländern, Wissenschaft, Lehre und Wirtschaft die jeweiligen Arbeitsgruppen. Diese können je nach Bedarf und spezifischen Fragestellungen durch weitere Experten und Gäste erweitert werden. Die Arbeitsgruppen wählen ihren Vorsitz aus dem jeweiligen Kreis der Mitwirkenden und berichten über diesen an die Steuerungsgruppe.