Aus eins mach zwei: Holz effizient genutzt

Broschüre zur Holzrohstoffbilanzierung aufgelegt/

Pressegrafik zur gelungenen Kaskadennutzung von Holz

Aus einem Kubikmeter Primärholz wurden in Deutschland im Jahr 2020 gut zwei Kubikmeter Holzprodukte hergestellt. Das entsprach einer Sekundärinputrate von 52,7 % beziehungsweise einem Kaskadenfaktor von 2,12 im gesamten deutschen Holzmarkt.

Dies geht aus dem Forschungsbericht zum Verbundvorhaben „Systematisches Rohstoffmonitoring Holz“ hervor. Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte Forschungsprojekt der INFRO e. K. und des Thünen-Instituts (TI) erfasste die Stoffströme aller Holzrohstoffe in Deutschland über den Zeitraum von 1990 bis 2020.

Die Ergebnisse des Rohstoffmonitorings Holz flossen in die soeben erschienene FNR-Broschüre „Holzrohstoffbilanzierung – Kreislaufwirtschaft und Kaskadennutzung. 20 Jahre Rohstoffmonitoring Holz“ ein. Sie ergänzt das Informationsangebot zur aktuellen Entwicklung der Holzverwendung und des Holzaufkommens – von der nachhaltigen Holzverwendung über den Wettbewerb zwischen stofflicher und energetischer Holznutzung, der CO2-Speicherung bis hin zu den Themen Kreislaufwirtschaft, Kaskadennutzung sowie zur holzbasierten Bioökonomie. Folgende holzwirtschaftliche Sektoren und deren Stoffströme wurden untersucht:

  • Sägeindustrie
  • Haushalte
  • Sperrholzindustrie
  • Furnierindustrie
  • Holz- und Zellstoffindustrie
  • Biomassefeuerungsanlagen
  • Holzwerkstoffindustrie
  • Altholz in der Entsorgungsbranche

Neben den Sekundärinputraten – also dem Anteil des eingesetzten Sekundärmaterials – wurden für die einzelnen Sektoren die sogenannten Kaskadenfaktoren ermittelt, die das Verhältnis des insgesamt eingesetzten Materials zur primären Biomasse bezeichnen.

Für die stoffliche Holznutzung ermittelten die Projektbeteiligten für das Jahr 2020 eine Sekundärinputrate von 52,7 % bzw. einen Kaskadenfaktor von 2,12 – aus einem Kubikmeter Primärholz konnten durch die Verwendung sekundärer Rohstoffe, wie industrieller Resthölzer oder Altholz, demnach gut zwei Kubikmeter Holzprodukte generiert werden.

Bei der energetischen Nutzung von Holz – am Ende der Kaskadenkette – liegt die Sekundärinputrate mit durchschnittlich knapp 64 % noch darüber. Großfeuerungsanlagen verzeichnen aufgrund des hohen Altholzeinsatzes mit über 91 % die höchste Sekundärinputrate; in Haushalten liegt sie bei rund 28 %.

Die FNR hat den Kaskadenfaktor der stofflichen Holznutzung in eine Pressegrafik überführt. Die Grafik zur Kaskadennutzung von Holz steht zum Herunterladen und Teilen in der FNR-Mediathek zur Verfügung: https://mediathek.fnr.de/infografik-kaskadennutzung-von-holz.html

Hintergrund:
Unter Kaskadennutzung ist laut Umweltbundesamt (UBA) die Strategie zu verstehen, Rohstoffe oder daraus hergestellte Produkte in zeitlich aufeinanderfolgenden Schritten so lange, so häufig und so effizient wie möglich stofflich zu nutzen und erst am Ende des Produktlebenszyklus energetisch zu verwerten. Dies trägt zur Versorgungssicherheit, zur Einsparung fossiler Ressourcen, zum Klima- und Umweltschutz und Wertschöpfung im Cluster Forst und Holz bei.

Im Jahr 2004 erfolgte eine erste zusammenhängende Darstellung der Holzmarktstrukturen mit der „Holzrohstoffbilanz“ (Mantau 2004). Weitere Berichte über die Entwicklungen des Holzmarktes folgten. Mit den Ergebnissen des Projektes „Systematisches Rohstoffmonitoring Holz“ konnten die Entwicklungen bis zum Jahr 2020 aktualisiert werden.

Downloads:

Weitere Informationen:

 

Videos der einzelnen Kaskaden:

Wissenschaftliche Einordnung der Kaskadennutzung von Holz
https://youtu.be/eX8rad4hgws

Kaskade 1: Holzernte im Wald
https://youtu.be/pAAqqFq7nEE

Kaskade 2: Sägeindustrie und Faserplattenherstellung
https://youtu.be/XIRGNfjkX3E

Kaskade 3: Holzbau in der Praxis
https://youtu.be/QOT5xxbCaVk

Kaskade 4: Zellstoffherstellung
https://youtu.be/zGIpNLuZgno

Kaskade 5: Innovative Holzprodukte
https://youtu.be/3fHV6yvXZOA

Kaskade 6: Altholz Sammlung, Sortierung und Aufbereitung
https://youtu.be/SN4D0Q-TN5s

Kaskade 7: Holzwerkstoffherstellung
https://youtu.be/JbA9hn7-NpQ

Fachlicher Ansprechpartner:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Dietmar Kemnitz
Tel.:        +49 3843 6930-137
Mail:       d.kemnitz(bei)fnr.de


Pressekontakt:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Martina Plothe
Tel.:        +49 3843 6930-311
Mail:       m.plothe(bei)fnr.de

Aus eins mach zwei: So wird Holz effizient genutzt. Quelle: FNR 2023
Aus eins mach zwei: So wird Holz effizient genutzt. Quelle: FNR 2023
Charta für Holz-Logo